Springe zum Inhalt

Göppel von Listenplatz 69 auf 14 vorgewählt

Ansbach, 17.03.2020 - Vom Platz 69 aus startete der 69jährige Josef Göppel diesmal in die Wahl zum Ansbacher Kreistag. Nach der Abstimmung steht er auf Rang 14 - das ist der größte Sprung nach vorn eines Kandidaten auf der CSU Liste.

Die Bevölkerung erwartet von Göppel offensichtlich weiteren Einsatz für naturverträgliches Wirtschaften und Schöpfungsbewahrung. Er selbst will sich in nächster Zeit vor allem für die Eindämmung des ausufernden Flächenverbrauchs engagieren. Dazu hat Josef Göppel einen detaillierten Vorschlag ausgearbeitet.

Frühere Wahlergebnisse:

Am 22. September 2002 wurde Josef Göppel mit 56,4 % der Stimmen als Direktabgeordneter für den Wahlkreis Ansbach - Weißenburg - Gunzenhausen in den Deutschen Bundestag gewählt. Bei seiner Wiederwahl am 18. September 2005 erreichte er zwar nur 54,3 % der Erststimmen, lag damit aber um sieben (!) Prozent über dem Zweitstimmenergebnis der CSU. Mit 47,4 % der Stimmen setzte er sich auch am 28. September 2009 klar gegen die anderen Bewerber durch. Das Ergebnis lag um 7,3% über dem Zweitstimmenanteil der CSU in seinem Wahlkreis (40,1%). 2013 wurde er mit 53,3% wiedergewählt. Wiederum lag das Ergebnis um 5,7% deutlich über dem Zweitstimmenanteil der CSU von 47,6%.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.